Firmenfreitag bei der Josef Reters & Söhne GmbH Familienbetrieb ist weiter auf Wachstumskurs

Am vergangenen Freitag besuchte der Bürgermeister gemeinsam mit der örtlichen Wirtschaftsförderung (TWS) den Familienbetrieb Josef Reters & Söhne GmbH im ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerk.

Der moderne „Recycling-Betrieb“ wird von Volker und Jörg Reters in der dritten Generation geführt. Mit Philipp Reters ist die vierte Generation jedoch auch schon mit an Bord.

Die grünen LKW’s der Firma Reters hat im Schwerter Stadtgebiet sicherlich jeder schon einmal wahrgenommen. Mittlerweile sind davon im Ruhrgebiet und im Sauerland tagtäglich ca. 50 unterwegs. Denn der Betrieb ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, so dass bei Reters mittlerweile fast 90 Mitarbeiter beschäftigt sind. Überwiegend sind das Berufskraftfahrer, die teilweise auch im eigenen Haus ausgebildet werden. Der gute Ruf der Firma und die guten Arbeitsbedingungen haben sich rumgesprochen, so dass die Bewerberlage von den Firmenchefs als sehr gut eingestuft wird.

Probleme bereitet dem Betrieb jedoch die neue „Mantelverordnung für die Recyclingbranche“, die ab August in Kraft tritt. So muss der Bauschutt zukünftig aufwendiger sortiert werden, was deutlich mehr Fläche erfordert. Diese ist auf dem aktuellen Firmengelände jedoch begrenzt und zu Stoßzeiten jetzt schon knapp. Der Bürgermeister und die TWS werden nun versuchen bei den Erweiterungsplänen behilflich zu sein. Dimitrios Axourgos: „Wir werden die Firma Reters so gut wie möglich bei der Flächensuche unterstützen. Idealerweise finden wir eine Erweiterungsoption hier im Eisenbahnausbesserungswerk.“

Bild von links nach rechts: Dimitrios Axourgos (BM Stadt Schwerte), Jörg Reters, Jens Ewald (TWS), Philipp Reters

Weitere Beiträge

Nach oben scrollen