Firmenfreitag bei Firma Demgen – Neuer Eigentümer hat viel vor!

Im Rahmen des Firmen-Freitages war der Bürgermeister Dimitrios Axourgos in dieser Woche zusammen mit Jens Ewald von der TechnoPark und Wirtschaftsförderung Schwerte GmbH (TWS) zu Gast im Werkzeugbaubetrieb Demgen, um den neuen Inhaber Udo Tiemayer aus Herford zu begrüßen. Herr Karl – Willi Demgen hatte 1970 mit der Fertigung von Werkzeugen begonnen. Mit der Entwicklung verschiedener Einrichtungen zur zerstörenden Materialprüfung hat sich die Firma Demgen einen internationalen Kundenstamm aufgebaut. Um verschiedensten Materialien von Stahl, über Kunststoff bis hin zu Geweben eine immer gleichbleibende Qualität zu attestieren, wird in standardisierten Tests die Belastbarkeit der jeweiligen Materialien u.a. mit den Werkzeugen der Firma Demgen getestet. 2016 setzte sich Herr Demgen zur Ruhe und verkaufte seine Firma an den Ulmer Konzern Zwick Roell, der Prüfmaschinen fertigt. Im Zuge einer Umgestaltung des Konzerns wurde 2023 ein Nachfolger gesucht für die Weiterführung von Demgen. Mit Herrn Tiemayer aus Herford in Ostwestfalen, steuert nun ein Werkzeugmachermeister mit langjähriger Erfahrung als Unternehmer die Geschicke des Ausbildungsbetriebs mit seinen 20, zum Teil langjährigen Mitarbeitern.

Herr Tiemayer erkennt zusätzlich zu der traditionellen Fertigung von Vorrichtungen zur Materialprüfung Potentiale für die Fertigung von Komponenten für Trinkbrunnen, die seine Brunnenmanufaktur Himberg GmbH in Herford international anbietet. Trinkwasserbrunnen sind ein attraktiver Beitrag zu den Maßnahmen der Klimaanpassung und können den Menschen an den heißer werdenden Sommertagen eine wohltuende Erfrischung im öffentlichen Raum anbieten. Die Bundesregierung hat 2022 1000 zusätzliche Trinkbrunnen für Deutschland beschlossen, um die Gesundheit der Menschen bei Hitzewellen zu fördern.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Jens Ewald (TWS) konnten sich bei ihrem Rundgang ein Bild von dem in über 50 Jahren entwickelten Handwerksbetrieb sowie von den neuen Impulse durch die Trinkbrunnenfertigung bei Demgen machen. Der erste bei Demgen entstandene Prototyp des neuen Trinkbrunnens „La Ola“ stand bereit zur Verköstigung der anwesenden Gäste. Dem Bürgermeister gefällt der Gedanke, in Schwerte einen Trinkbrunnen Made in Schwerte aufzustellen.

Bei dem informellen Austausch wurden die Aussichten der Wirtschaft im Allgemeinen und im Besonderen für Schwerte sowie Entwicklungs – und Fördermöglichkeiten durch Bund, Land und Kommune besprochen. Herr Axourgos beglückwünschte Herrn Tiemayer und die Mitarbeiter der Firma Demgen und wünschte ihnen für die Weiterführung des traditionellen Geschäfts und für die Zusammenführung mit der neuen Geschäftsidee der Trinkbrunnenfertigung Glück und Erfolg für die Zukunft.

Bild: Udo Tiemeyer (Demgen), Jens Ewald (TWS), Dimitrios Axourgos (BM Stadt Schwerte)

Foto: TWS GmbH

Weitere Beiträge

Nach oben scrollen