Technologiezentrum Schwerte boomt trotz Corona-Pandemie

Trotz der seit nunmehr fast zwei Jahren wütenden Corona-Pandemie und der damit immer wieder einhergehenden gesetzlich vorgeschriebenen Home-Office-Pflicht verzeichnet des Team des Technologiezentrum Schwertes um Geschäftsführer Christoph Gutzeit und Prokurist Jens Ewald eine stetig steigende Nachfrage nach Büro- und Serviceflächen.

„Allein in den vergangenen Wochen und Monaten ist es uns gelungen, zwölf neue Mietverträge abzuschließen. Zwei unserer Mieter aus dem Bestand haben darüber hinaus weitere Flächen angemietet“, freut sich Geschäftsführer Christoph Gutzeit über die große Nachfrage.  

Von den knapp 5.200 Quadratmetern Fläche, sind aktuell 90 Prozent vermietet. „Vor allem Gründer- und Jungunternehmer*innen aus den Bereichen E-Commerce, Medizintechnik und nachhaltige Materialentwicklung haben die Nachfrage angekurbelt. Derzeit haben wir 48 Mieter, die in der Vergangenheit rund 300 Arbeitsplätze für die Menschen aus Schwerte und Umgebung geschaffen haben“, so der Geschäftsführer weiter. Dass mittlerweile zahlreiche Startups das Technologiezentrum nutzen zeige, dass das Technologiezentrum als ein wichtiges Instrument der aktiven Wirtschaftsförderung seinen Sinn und Zweck voll erfülle. Dabei profitieren die Mieter von den vielen Standortvorteilen wie z.B. von Gemeinschaftseinrichtungen, wie der zentrale Empfang, die modern ausgestatteten Seminar-, Konferenz- und  Besprechungsräumen, Glasfaseranschlüssen und nicht zuletzt von der Nähe zur Wirtschaftsförderung (TWS), die den Startups und Jungunternehmen mit qualifizierter Gründungs-, Technologie- und Fördermittelberatung gerade in der schwierigen Startphase beratend und begleitend zur Seite steht.

Weitere Beiträge

Scroll to Top